2008 Jahreshauptversammlung auf Schloss Wackerbarth

Wo früher Grafen residierten und schon der Hof August des Starken rauschende Feste feierte, fand dieses Jahr unsere Jahreshauptversammlung statt.
Am 20. September 2008 trafen wir uns 14:00 Uhr in der barocken Schloss- und Gartenanlage, um nach einer Führung durch die moderne Wein- und Sektmanufaktur unsere jährlich statt-findende Mitgliederversammlung abzuhalten. Durch Europas erstes Erlebnisweingut führte uns Herr Konrad Scheerbaum, ehemals Kellermeister. 

 

Es gab viel Wissenswertes über den Anbau und die Herstellung der Weine zu erfahren. Melodisch genossen wir den „Wackerbarth Cuvee“, ein Verschnitt aus Kerner, Weißburgunder und Riesling. Am Ende der Führung gab es noch eine Verkostung von Weinen (Müller Thurgau, Traminer) und Sekt (August der Starke).
Zur Mitgliederversammlung gab unser Vorsitzender Wolfgang Friebel einen Überblick über Aktivitäten unserer Mitglieder sowie die geleistete Verbandsarbeit im zurückliegenden Jahr.

 

Klaus Engelhardt erläuterte anschließend den Kassenbericht und wurde durch den Kassenprüfer Günther Bellmann entlastet. Danach gab es noch einige Erläuterungen über das neue Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie sowie Neuerungen an der Hochschule für Technik und Wirtschaft und Schülerzahlen an den Fachschulen. Diskutiert wurde über Exkursionsziele und den Ort der nächsten Mitgliederversammlung. Diese wird wahrscheinlich wieder in Pillnitz stattfinden, verbunden mit einem Besuch des restaurierten Palmenhauses im Schlossgarten Pillnitz.

Enrico Bär
Beisitzer im Vorstand

 

2008 Bildeinweihung in der Fachschule Pillnitz

Mit der Auftragserteilung Ende der 80ziger Jahre durch die damalige GPG Floradres war die Geburtsstunde unseres Gärtner-Bildes eingeläutet.
Der Dresdner Maler Eberhard von der Erde übernahm dankbar diese Aufgabe. Er gestaltete künstlerisch die Innenansicht eines Gewächshauses und damit den Arbeitsplatz des Gärtners. Das Bild von der Größe 2 x 1 m mit Ölfarbe auf Leinwand gemalt soll auch die Schwere der täglichen Arbeit und die Verantwortung des Gärtners gegenüber den Kulturpflanzen zum Ausdruck bringen. Der Maler erinnert sich nach rund 20 Jahren noch immer voller Respekt an seine damalige Arbeit im Gewächshaus.

 

Mit der Fertigstellung und Übergabe des Bildes 1989 ist dieses Werk auch zugleich ein Stück Zeitgeschichte des Dresdner Gartenbaus. Die ehemalig genossenschaftlichen Gewächshäuser sind heute wieder Arbeitsstätte der Gartenbau Rülcker GmbH in Dresden-Reick.
Mit der Wende verlor sich das Bild in den Fundus des Kunsthofes Loschwitz. Erst im Jahre 2007 wurde das Bild dort wiederentdeckt. Mit großen Bemühungen und vor allem mit der Suche nach Sponsoren gelang es, das Bild für unseren Verband zu erwerben.
Heute, am 18. April 2008, übergeben wir als “Verband ehemaliger Dresden-Pillnitzer e. V.” das Werk als Dauerleihgabe an die Fachschule für Gartenbau in Dresden-Pillnitz.

Martin Ahrens
Beisitzer im Vorstand

 

2008 Maitreffen der Abgänger von 1997 und 1998

Liebe Ehemalige von 1996 und 1997,
was soll ich jedes Jahr dazu schreiben?
Es war wie immer wunderbar. Das Wetter spielte mit! Es ist wiederholungsbedürftig!
Nach einem gemütlichen Freitagabend und einer kurzen Nacht, machten wir uns am Samstag auf, um die Weinberge von Pillnitz bis Loschwitz zu erkunden. Das Mittag im Luisenhof war fabelhaft mit traumhafter Elbkulisse. Danach ging es in den Klettergarten in Bühlau und am Abend wurde wieder gemütlich geplaudert.

Bis Mai 2009!
Enrico

 
  
  
  
  
  
  

2008 Absolvententreffen am 2. Januarwochenende

Leute, wie die Zeit vergeht!
Kaum gestartet, hat das neue Jahr schon ein Ereignis mit den Pillnitzern gebracht. Nun schon zum 3. Mal trafen wir uns am Ort unserer Ausbildung mit Gleichgesinnten. Das solide Ambiente bot diesmal das Parkcafe, ehemaliges Landhaus von Carl Gustav Carus, dem Leibarzt von König Anton, unmittelbar vor den Mauern der Pillnitzer Parkanlage.
Gegen 18:30 Uhr brachen wir zu einer nächtlichen Stippvisite in den Pillnitzer Park auf; eine Gelegenheit die sich keiner entgehen ließ!
Herr Friebel führte uns durch die Pflanzenschätze der Orangerie, und wir statteten der ehrwürdigen Kamelie einen Besuch ab. Dafür sei ihm im Namen aller Anwesenden noch einmal herzlich gedankt!

 

 Anschließend folgte der gemütliche Teil mit Essen und Unterhaltung mit alten und neuen Freunden. So gegen 23:45Uhr, verließen die mit dem meisten Sitzefleisch gut gelaunt das Lokal, welches schon zu früheren Zeiten ein beliebter Treffpunkt Pillnitzer Studenten war und wo zünftig gefeiert wurde.
Unser Treffen Mitte Januar etabliert sich, denn bei jedem Treffen kommen mehr ehemalige Pillnitzer.
Mehr als 30 Absolventen sind diesmal unserer Einladung gefolgt.
Ich denke einige von uns, und einige mehr, sind beim nächsten mal wieder dabei, wenn es heißt: Jahrestreffen 2009 in Pillnitz !

Bis dahin, ein schönes Gärtnerjahr wünscht Daniel Koch!
Beisitzer im Vorstand